Skip to content Skip to Footer
Suche
Close this search box.

Perlenkrone

Die Perlenkrone besteht aus Palmrippen, die mit Maisstärke fixierte Schichten aus weißem Tuch bedecken. Darauf befindet sich eine faszinierende Stickerei aus bunten, vornehmlich roten Glasperlen: Deutlich zu erkennen sind zwei anthropomorphe Gesichter mit hervorragenden Nasen sowie zwei lila-blaue Knotenmuster. Eine komplizierte Konstruktion mit mehreren Vögeln krönt den stilisierten Kopf. Lange Perlenstränge sind rund um die Krone angebracht.

Kronen dieser Art sind das wichtigste Symbol des Yoruba-Königtums. Sie dürfen nur von direkten Nachfahren des Gottes Oduduwa getragen werden. Denn die Krone bestätigt das göttliche Wesen eines Herrscher, indem sie seine menschlichen Züge hinter dem Perlenschleier verschwinden lässt. Gleichzeitig schützt der Schleier die Untertanen vor den übernatürlichen Kräften, die vom Blick eines Königs ausgehen können. Jeder Yoruba-Herrscher besitzt eine ganze Kollektion solcher Kronen.

Typisch sind folgende Gestaltungsmerkmale: Die Gesichter stehen für historische und gegenwärtige lokale Könige. Die Knoten könnten ineinander verschlungene Schlangen, Symbol für Kontinuität, darstellen.

Vögel gelten bei den Yoruba im Allgemeinen als Vermittler zwischen weltlicher und göttlicher Sphäre. Der Vogel auf der Kronenspitze wird häufig als der königliche Pfau, okin, identifiziert. Gemeinsam mit den anderen Vögeln könnte er starke weibliche Mächte symbolisieren, die den Herrscher beschützen und bei guter Zusammenarbeit mit einer erfolgreichen Regierung belohnen.

Zurück zur Übersicht

Perlenkrone adenla

Afrikanische Kunst

DatierungunbekanntEthnieYorubaLandNigeriaMaterialPalmrippen, Textil, bunte GlasperlenMaßeH: 35 cm (ohne Stränge)Share

Museum Obentraut3

Obentrautstraße 3a
55218 Ingelheim-Großwinternheim

+49 (0)6130 94 93 282
info@kunstimaltenweingut.de

Stiftung Gemünden und Freunde © 2022. ALL RIGHTS RESERVED.